Mittwoch, 2. Dezember 2015

Rezension: Wohlfühlmaschen von Sarah Wiener


– Werbung: Das Buch wurde mir kostenfrei vom Verlag zur Verfügung gestellt. –
– Dieser Artikel enthält Werbelinks –

Sarah Wiener Wohlfühlmaschen
Die Österreicherin Sarah Wiener ist bekannt als Fernsehköchin, Unternehmerin und Buchautorin. Wie einige vor ihr, reiht sie sich nun in die Palette der Handarbeits-Promis ein. Ihr neues Buch "Wohlfühlmaschen" erschien im September 2015 bei Gräfe und Unzer (die mit dem gelben GU). Da ich vom Fernsehen nicht besonders viel halte und mich weitgehend vegan ernähre, habe ich mich bisher nicht für Sarah Wiener interessiert. Doch das Gerede über ihr neues Buch konnte in Foren und auf Blogs bereits die Runde machen, so dass ich sehr gespannt auf die "Wohlfühlmaschen" war.

Das Äußere

Als ich das Buch bei der Postfrau entgegennahm, war ich doch ein wenig erschrocken über das Gewicht. Ein ordentlicher Brocken. Dazu tragen wahrscheinlich die dicken Hardcover-Umschläge bei, welche dem Buch ein sehr edles und handfestes Äußeres verleihen.

Auf den ersten Seiten klärt Sarah Wiener die wichtigsten Fragen: Warum ein Handarbeitsbuch? Warum "Wohlfühlmaschen"? Diese Texte sind aber eher knapp gehalten und Fans der Fernsehköchin mögen beim ersten Durchblättern vielleicht enttäuscht sein. Doch zwischen den Anleitungen finden sich immer wieder einige Seiten Text von der Autorin, die ihre Strick- und Wollpassion erklärt.

Und nun die Fakten: 49 Anleitungen, gegliedert nach Küchenschätze, Raus ins Grüne und Ab aufs Sofa! sind auf insgesamt 176 Seiten abgedruckt. Mit den Wohlfühlmaschen kann "Frau" sich und die Küche von oben bis unten "umgarnen": Mützen, Schals, Ponchos, Pullover, Jacken, Stulpen, Socken, Decken, Kissen, Platzsets, Topflappen, Deko und Taschen, aber auch Kuscheltiere und Häkeltierchen (Amigurumi) können nachgearbeitet werden. Was die Kleidung betrifft, geht der Herr im Haus mit den Kindern allerdings leer aus.


Sarah Wiener Strickbuch Gläsermanschetten


Kritik üben muss ich auf jeden Fall an den Mitarbeitern im Bereich Layout und Satz: Mehrere Bilder sind über Doppelseiten gedruckt. Generell eine schöne Sache, da die Bilder selbst wirklich gut sind. Doch befindet sich häufig das Strickstück genau dort auf dem Bild, wo der Innenfalz (die Bindung) liegt. So erkennt man leider recht wenig. Davon abgesehen ist das Design ansprechend: Tipps sind klar erkennbar, die Anleitungstexte gut strukturiert (durch Absätze in Form von Linien), die Schrift ist groß genug und auch für ältere Damen sicher noch ohne Brille lesbar, die kleinen Schaf- und Wollillustrationen lockern auf und passen hervorragend ins Gesamtkonzept.

Für euch getestet


Der Verlag war so nett mir eine Ration Wolle und eine Häkelnadel von Lana Grossa zum Buch zu legen, so dass ich direkt eine Anleitung testen konnte. Passend zur Wolle, häkelte ich ratzfatz den Allrounder: Ein kreisrundes Häkelaccessoire, welches sowohl als Platzdeckchen/Untersetzer, als auch als Sitzkissen oder Schoner für einen runden Hocker dienen soll. Da ich noch einen ziemlich langweiligen Ikeahocker herumstehen hatte, der schon lange eine Haube bekommen sollte, passte die Idee sehr gut. Die Anleitung für den Allrounder konnte ohne Probleme auf eine Seite gepackt werden. Im Grunde häkelt man nicht viel mehr als einen platten Kreis aus festen Maschen. Ein bisschen unübersichtlich waren dabei die Rundenangaben. Ich mag es, wenn jede
Runde
in einer neuen Zeile begonnen wird.
Sonst komme ich schnell durcheinander.
Positiv: Die Gesamtmaschenzahl jeder Runde wird angegeben. So kann man auch mal schnell nachzählen. Damit das Ganze auf dem Hocker aber auch hält, musste ich die Anleitung ein wenig modifizieren und in den letzten beiden Runden Maschen zusammenhäkeln.
Fazit: Die Anleitung ist klar verständlich geschrieben, man kann eigentlich kaum etwas falsch machen.
Sarah Wiener Strickbuch

Kaufempfehlung? 

Klares Jain! Das Buch ist, was ich als klassisches "Verschenkbuch" bezeichnen würde. Die meisten Strickerinnen würden dafür sicher keine 18 € zahlen wollen – als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum hingegen, kommt es bestimmt gut an. Insgesamt würde ich es als Geschenk für AnfängerInnen oder Strickerinnen empfehlen, die immer die selben Muster stricken und noch keine große Auswahl an Anleitungen besitzen. Wirklich innovative oder neue Muster sucht man hier vergeblich. Für Anfänger sind aber alle Schritte gut verständlich erklärt und jede Menge Tipps für den Umgang mit Wolle gegeben.


Links

  • Heike hat das Buch ebenfalls unter die Lupe genommen. Ihre Rezension findet ihr auf ihrem Blog. 
SHARE:

Dienstag, 1. Dezember 2015

Gewinnspiel Wiederholung: Wohlfühlmaschen von Sarah Wiener

Da sich die Gewinnerin nach zwei Wochen leider immer noch nicht bei mir gemeldet hat, werde ich die Verlosung jetzt erneut starten. Um sicher zu stellen, dass ich den oder die GewinnerIn dann auch erreichen kann, läuft die Verlosung nun über Facebook. Ich hoffe, damit sind alle zufrieden.
SHARE:

Donnerstag, 19. November 2015

Kostenlose Anleitungen bei Regenbogenwolle

Mögt ihr Keltische Zopfmuster? Dann schaut mal auf der Seite von Regenbogenwolle vorbei. Dort gibt es einen Schal, eine Mütze, Handschuhe und Socken mit Celtic Cables. Ihr gelangt hier direkt auf die Seite mit den Anleitungen. Es sind wirklich tolle Sachen dabei, die man in der Qualität auf Deutsch kaum findet.
Für die Spinner gibt es außerdem Anleitungen für verschiedene Art Yarns und das Spinnen mit der Handspindel.
SHARE:

Dienstag, 17. November 2015

Gewinner der "Wohlfühlmaschen" von Sarah Wiener

Leider komme ich erst jetzt dazu, den Gewinner bekannt zu geben. Das Buch "Wohlfühlmaschen" von Sarah Wiener geht an Marion Lange! Herzlichen Glückwunsch!
Bitte melde dich per Mail (caroline.prange[ät]gmx.de) bei mir mit deiner Adresse, damit das Buch schnellstmöglich zu dir reisen kann.
Allen anderen – vielen Dank fürs teilnehmen. Das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt!
SHARE:

Dienstag, 3. November 2015

Adventskalender 2015

Hier findet ihr eine Liste von Adventskalendern, mit denen ihr euch selbst oder euren handarbeitsverrückten Freunden eine Freude machen könnt. Die Liste wird noch bis zum ersten Advent erweitert, sofern mir weitere Angebote ins Auge fallen.

Stricken und Häkeln

  • Der Adventskalender von Opal beinhaltet 24 Knäuel 4-fach Sockenwolle á 15g und eignet sich besonders für Sockenstrickerinnen, lässt sich aber auch super zu einem Adventskalenderschal verarbeiten. 

Spinnen

  • Den Faseradventskalender von spinnertundgewollt gibt es in 4 verschiedenen Größen:
    • Mini: je 10g Fasern für 22 €
    • Normal: je 25g Fasern für 45 €
    • Gross: je 50g Fasern für 80 €
    • XL: je 100g Fasern für 150 €
      • Kaufen könnt ihr den Kalender hier.
      • Um einen Einblick zu bekommen, welche Fasern vorhanden sind, schaut euch doch mal die Inhalte von 2014 an: hier
  • Faseradventskalender vom wollschaaarf: 24 Tütchen mit Inhalt für 36,90 € gibt es hier. (Leider werden keine näheren Angaben zum Inhalt gemacht. Ich kann euch also leider nicht sagen wieviel Gramm Wolle sich jeweils in den Säckchen befindet.)
  • Faseradventskalender von Wollwerkraum: Adventskalender in 3 Variationen, leider fehlen sämtliche Informationen über den Inhalt: hier.
    • Der Edle – 63 €
    • Der Natürliche – 39 €
    • Der Fröhliche – 47 €
Falls ihr weitere Kalender kennt oder selbst welche anbietet, meldet euch bitte mit einem Kommentar oder per Mail. Ich nehme das dann gern hier mit auf.
SHARE:

Freitag, 16. Oktober 2015

Masche für Masche

Masche für Masche
Liebe Handarbeitsfreunde,
wollt ihr mal wieder etwas Gutes tun und wisst nicht wie?
Dawanda, der Verlag Gräfe und Unzer, Für Sie und Lana Grossa haben genau dafür eine gemeinsame Hilfsaktion mit terre des hommes ins Leben gerufen. Unterstützt werden sollen Flüchtlingskinder und junge Mädchen, die in der indischen Textilindustrie arbeiten. 


Falls ihr teilnehmen wollt:
  1. Häkelt oder Strickt bis zum 2. November ein Projekt eurer Wahl. Kostenlose Anleitungen dafür findet ihr beispielsweise bei GU, dawanda oder hier auf dem Blog unter der Rubrik Anleitungen.
  2. Schickt das fertige Teil und das Einreichungsformular an: DaWanda GmbH / Stichwort: Masche für Masche / Windscheidstr. 18 / 10627 BerlinDaWanda GmbH 
  3. Eure Werke werden dann von terre des hommes auf Weihnachtsmärkten und dawanda verkauft.  Und der Erlös wird für die genannten Projekte verwendet.
Als kleine zusätzliche Anregung verlosen die Veranstalter 20 Kreativbücher von GU und einen Dawanda Gutschein im Wert von 20 Euro.

Ich würde mich freuen wenn ihr Lust habt die Aktion zu unterstützen!


Schirmherren des Projekts ist übrigens Sarah Wiener, die erst vor kurzem ihr neues Strickbuch Wohlfühlmaschen bei GU herausgegeben hat. Ich habe ein Rezensionsexemplar beim Verlag angefragt, um es euch genauer vorstellen zu können.

Wohlfühlmaschen Sarah Wiener Cover

Bis dahin sagt der Kurztext von GU so viel: "Immer mehr Menschen möchten gerne kreativ sein, mit den eigenen Händen etwas Schönes schaffen und den Lebensstil naturnah gestalten. Wie sich Nachhaltigkeit im Alltag einfach und mit viel Lebensfreude umsetzen lässt, verkörpert kaum jemand so glaubhaft wie die Köchin Sarah Wiener. "Alles verwerten" - ist ihr Motto beim Kochen. Bei so viel Sympathie für nachhaltigen Lebensgenuss ist es nur folgerichtig, dass sie jetzt eines der schönsten Geschenke der Natur in ihren Fokus rückt: kuschelige Wolle! 30 Anleitungen für flauschige Strickmodelle stellt sie in ihrem neuen Buch Wohlfühlmaschen vor, und zwar ganz nach Sarah Wiener-Art: sonnig, fröhlich und unkompliziert! Das Buch ist in drei Kapitel unterteilt: Strickanleitungen für warme Sachen für draußen, charmante Anleitungen zum Aufmascheln der eigenen Küche und wohlige Maschen fürs gemütliche Zuhause. Vom einfachen Topflappen bis zum Zopfmuster für Fortgeschrittene - mit Sarah Wiener wird nachhaltiger Lifestyle nun herrlich bestrickend!"


SHARE:

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Teststricken: Wieder eine Mütze aus Sockenwolle


Gestrickte Mütze


Gestern konnte ich mal wieder ein Strickprojekt abschließen – und das auch noch mit Hilfe von dünner Sockenwolle, die schon seit Monaten in meinem Stash rumlungerte: die Jawoll Magic von Lang Yarns.

Das war mein zweiter Test für die Designerin. Da ich sehr locker stricke, ist die Mütze für mich leider viel zu groß geworden, ihr solltet vorher also genau eure Maschenprobe testen. Ansonsten ist es eine wirklich schöne Anleitung, und ich kann euch die Mützen von Kathy wirklich nur empfehlen. Sie erklärt sehr strukturiert und man kann die einzelnen Schritte super nachvollziehen. Wenn ihr einige englische Abkürzungen zum Stricken kennt, reicht das in der Regel aus. Bei konkreten Fragen helfe ich auch gern weiter. 


Und. hier geht es zu meinem Projekt auf Ravelry.

Zur englischen Anleitung gelangt ihr hier. Sie ist im Moment für 4.75 $ (4,28€) erhältlich.
SHARE:

Dienstag, 13. Oktober 2015

infa-kreativ in Hannover

Liebe Leute,

gestern war ich auf der infa-kreativ in Hannover unterwegs. Der kreative Ableger der infa findet nur an drei Tagen statt, weshalb ich mir den Montag herausgepickt hatte. Das hatte sowohl Vor- als auch Nachteile: Es war zwar gefühlt weniger voll, dafür waren einige Stände aber auch schon beinahe leer gekauft.
Wonach wollte ich Ausschau halten: Spinnmaterial und das neue Korkgarn der Firm Pascuali.

Zunächst wurde ich regelrecht überschüttet mit Farben und Materialien, denn die Messe ist wirklich kein schnuckliges kuscheliges Lädchen, in dem man in Ruhe bummeln kann. Es ist laut, die Hallen sind riesig, überall Menschen und wenig Übersicht für Orientierungslose. In der Nähe der STRICK! Ecke fand ich dann was ich suchte – ein paar Stände mit Kammzügen. Nun bin ich weniger bereit, für einen Kammzug über 10 Euro herzugeben, nur weil es gefärbt wurde. Das kann ich mittlerweile allein. Also suchte ich Naturkammzüge und mal etwas Neues für mein Bliss. Und siehe da: Ich fand den Stand von WollLocke. Dort war doch Tatsächlich ein Spinnrad in Aktion zu sehen! Super! Genau danach hatte ich gesucht. Und jede Menge naturfarbener Kammzüge. Ich entschied mich dann nach einem kurzen, aber sehr interessanten und informativen Plausch, für 2 dunkle Alpakakammzüge und eine Tüte mit Polarfuchs.
Polarfuchs und Alpaka von WollLocke
Alpaka habe ich zum ersten Mal gekauft und auch Polarfuchs hatte ich noch nie. Dabei muss man wissen, dass Polarfuchs keine Rasse ist, sondern ein Gemisch aus Isländischer Wolle bezeichnet, die sehr gut filzt und wasserabweisend ist. Hier noch mal eine Detailaufnahme beider Stränge:
Polarfuchs und Alpaka

Den Polarfuchs musste ich natürlich am Bliss sofort anspinnen: Es ist eine tolle Anfängerfaser, lässt sich klasse ausziehen und wird bestimmt ein Spaziergang mit dem Spinnrad. Das Alpaka muss noch ein bisschen warten. Da ich den Tipp bekommen habe es als Single zu Lacegarn zu verspinnen, müssen meine über den Urlaub eingerosteten Spinnfähigkeiten erst wieder geschult werden – natürlich mit Hilfe des Polarfuchs. Außerdem hat mir die nette Dame von WollLocke noch verraten, dass sich statt einem Entspannungsbad auch ein Abstecher in den Dampfgarer für die fertig gesponnene Wolle lohnt. Super Idee!

Ein weiteres Schmankerl war der Stand von Pascuali. Ich hatte gehofft mal das Korkgarn fühlen zu dürfen, denn es klingt wirklich nach einer tollen veganen Wollalternative. Es handelt sich um ein mit Baumwolle und Poly gemischtes Bändchengarn, dass laut Hersteller sowohl für Dekorations- und Gebrauchsartikel, als auch für Oberbekleidung genutzt werden kann. Ein Knäuel kostet auch auf der Messe 17 Euro, was mir zum Testen eindeutig zu teuer ist. Da habe ich doch lieber ein Knäuel des Bambusgarns in meine Tasche hüpfen lassen. Vom netten Standbetreuer gab es noch Farbkarten von der Bambus, Mais und Re-Jeans Palette der Firma. Letztere ist besonders interessant: Recycelte Jeans wird zu Strickwolle, die schön griffig ist und sich sicher toll verarbeiten lässt. Ein Review der Bamboo Wolle folgt, sobald ich sie verarbeitet habe.
Pascuali Bamboo Bio
Bamboo Bio und Farbkarten von Pascuali
Insgesamt war der Besuch auf der infa wirklich überwältigend und das Angebot riesig. Es war toll mal eine so große Auswahl an Händlern zu sehen, aber ich habe mich an meine Vorgaben gehalten und weitestgehend nur das Gekauft, was ich mir vorgenommen hatte. Nun heißt es, die neuen Materialien zu testen.



SHARE:

Mittwoch, 30. September 2015

Kostenlose Anleitungen beim Farbenrausch

 Bei meiner täglichen Surferei durch jede Menge Handarbeitsblogs, ist mir ein Tuch heute schon zum zweiten Mal über den Weg gelaufen – die Pfeilraupe. Das kann kein Zufall sein...
Schaut es euch an. Hier der Link zur Anleitungsseite vom Farbenrausch. Dort gibt es auch noch einige andere kostenlose Anleitungen.
SHARE:

Sonntag, 27. September 2015

Batts verspinnen – 8 Varianten

Wenn ihr Batts verspinnen wollt und nicht wisst wie ihr an die Sache herangehen sollt, schaut euch mal den folgenden Link an: eight ways to prepare a batt for spinnig.
Die Varianten sind in englisch erklärt aber mit Grafiken versehen, so dass es für jeden verständlich sein sollte. Vor allem die letzten Varianten könnten auch für erfahrene Batt-Spinner interessant sein.
Viel Spaß damit!
SHARE:

Samstag, 27. Juni 2015

Rohwolle verarbeiten - waschen, schneiden, föhnen?!

Durch einen glücklichen Zufall, bin ich über Gesichtsbuch kostenlos an Rohwolle vom Schwarzköpfigen Fleischschaf gekommen. Die Dame hatte die Wolle bereits vorsortiert und ich konnte mir einen kleinen Beutel - schätzungsweise unter 1 kg - bei ihr abholen. Mehr wollte ich gar nicht haben, es ist ja mein erster Versuch

Rohwolle
Hier seht ihr die Wolle vor dem Waschen.

Ich habe mir fürs Waschen eine Flasche Fit und Wäschenetzgekauft. Die Wolle aufgeteilt und in die Wäschenetze gefüllt. Ein bisschen Stroh und Dreck ist dabei schon herausgefallen. Gewaschen habe ich in kleinen und größeren Schüsseln.
Ich habe erstmal nur die Hälfte der Wolle gewaschen.

Ladung 1:
- 1. Wäsche mit ordentlich Fit
- 2. Wäsche mit etwas weniger Fit
- 3. Wäsche mit noch weniger Fit
- Spülen, spülen, spülen
- Schleudern im Netz, draußen
- raus aus den Wäschenetzen, rauf auf ein Handtuch, Handtuch eingerollt, vorsichtig gedrückt
- Wolle auf einem zweiten Handtuch auf einem Wäscheständer draußen ausgebreitet

Ladung 2:
- 1. Wäsche mit Soda, 10 Minuten
- 2. Wäsche mit Vollwaschmittel, 20 Minuten
- 3. Wäsche mit Fit, 30
- Spülen, spülen, spülen
- Schleudern in der Waschmaschine, 600 Umdrehungen
- raus aus den Beuteln und raus an die frische Luft

Die zweite Ladung hat mir nicht so gut gefallen. Das Schleudern hat der Wolle kaum etwas angetan. Man sollte aber danach eine 90°C Wäsche durchführen, damit noch austretendes Lanolin (Wollfett) nicht in der WaMa hängen bleibt. Das Soda hat die Wolle allerdings seeeeeeeehr rau gemacht.

Hier seht ihr die trocknende Wolle.

Das Trocknen an der frischen Luft geht recht schnell. Danach wird die Wolle gezupft/aufgelockert und noch mal ein bisschen aussortiert, grobe Verunreinigungen die noch vorhanden sind haben sich verabschiedet und beim Zupfen ist bereits eine Menge Staub und Dreck herausgeflogen.

karierte Rohwolle mit Blending Board
Die Wolle nach dem Handkardieren

Mangels Profiwerkzeug mussten für meinen ersten Rohwollversuch Hundebürsten herhalten. Man benötigt zwei davon. Das so genannte Kardieren von Wolle kann man sich in diversen Youtubevideos  genauer anschauen. Nach dem Bürsten kam die Wolle auf mein Blending Board und wurde als Batt oder Kardenband abgenommen. 

Einen kleinen Teil habe ich schon mit der Handspindel probegesponnen. Es klappt erstaunlich gut, auch wenn noch kleine Knötchen und Dreck in der Wolle ist. Da ich mir vom Weihnachtsmann ein Kardiergerät wünschen werde, wandert die Wolle vielleicht erstmal in den Keller um dann etwas schneller und besser verarbeitet zu werden. Mit den Hundekämmen dauert es doch sehr lang...

Was man mit dem Blending Board noch so anstellen kann und wie sich mein neu eingezogenes Spinnrad (Bliss von Woolmakers) so macht werde ich euch demnächst mal zeigen. In einer Woche beginnt die Tour de Fleece an der ich teilnehmen werde. Dann wird es regelmäßig Blogeinträge zu meinen Fortschritten geben.

SHARE:

Freitag, 29. Mai 2015

Tutorial: Handspindel selbst gemacht

Nachdem ich nun auch unter die Handspinner gegangen bin, musste neben meiner Kromski Handspindel ein zweites Objekt her. Die Kromski kennt ihr schon aus meinen Plan (Plastikgarn) und Papiergarn Versuchen. Dafür hatte ich sie mir auch ursprünglich gekauft. Denn sie ist wirklich keine Anfängerspindel mit ihren mehr als 80g. Trotzdem bin ich bisher sehr gut mit ihr klar gekommen. Ein superdünner Faden lässt sich damit aber nicht spinnen.

Kromski Handspindel und Spindel aus Bügelperlen
Meine Kromski und meine selbstgebaute Regenbogenspindel.

Da ich in der letzten Woche mal wieder meinen Job als böse Stiefmutter *zwinker* eingenommen habe, wurde auch viel gebastelt und gemalt. Unter anderem kamen dabei unsere tollen bunten Bügelperlen zum Einsatz. Wie wir Mädels nun mal sind, konnten wir den allerliebsten Papi der ganzen Welt...*Kunstpause*...überzeugen, dass wir neues Spielzeug brauchen und sind prompt in den Spielzeugladen und haben uns dort mit wunderschön leuchtenden und glitzernden Bügelperlen eingedeckt. Nach wenigen Tagen hatten wir die aber fast aufgebraucht, also wurde schnell ein großer Eimer mit Nachschub bestellt. Dann kam ich irgendwie auf die Idee, dass man statt Gläserabdeckungen (z.B. solche: Gläserabdeckung aus Bügelperlen) auch Wirtel für Spindeln daraus machen könnte. Und so gehts:

Material:
  • Bügelperlen, am besten solche von Hama, die lassen sich einfach am besten bügeln
  • Steckplatte, in meinem Fall rund, aber man könnte es auch mit einem Viereck oder einem Stern versuchen
  • Jackenstricknadel 4mm oder anderen langen dünnen Stab
  • Bügeleisen
  • Backpapier
  • eventuell kleiner Haken, in meinem Fall eine Büroklammer


Anleitung:

Bügelperlen und runde Steckplatte
Hier haben wir das benötigte Material. Eine kleinere Steckplatte tut es natürlich auch.

Bügelperlen und runde Steckplatte
Am Besten ist es wenn ihr in der Mitte anfangt. Der Mittelpunkt muss frei bleiben. Dorthin kommt später der Spindelstab. Ihr macht einfach so viele Kreise, wie ihr wollt. Je nach Anzahl der Runden erhöht sich auch das Gewicht eurer späteren Spindel. Für diese Spindel habe ich 7 Runden gemacht.

Bambusstricknadel und runde Bügelperlenform
Wenn ihr so weit seit, wird Backpapier auf die Bügelperlen gelegt und diese gebügelt. Noch im heißen Zustand den Bügelperlenkreis ablösen und von der anderen Seite ebenfalls bügeln. Wir wollen ja nicht, dass während des Spindelns später irgendetwas auseinander fällt.

Den gebügelten Kreis zwischen zwei dicken Büchern pressen und erkalten lassen, so dass er möglichst eben wird. Dann die Stricknadel durch das Loch in der Mitte stecken. Das geht eventuell etwas schwer, sollte aber machbar sein ohne die Nadel zu zerbrechen.

Handspindel aus Bügelperlen
So sieht dann die fertige Spindel aus.

Handspindel aus Bügelperlen
Ihr könnt auch mehrere Bügelperlenkreise übereinander stecken, so wird die Spindel etwas schwerer. Außerdem kann oben noch ein Haken angebracht werden, wenn ihr lieber mit einer Hochwirtelspindel spinnt (so wie ich). Den Haken habe ich hier mit einer Büroklammer improvisiert.

Handspindel aus Bügelperlen
Viel Spaß damit!



SHARE:

Dienstag, 28. April 2015

Hängekorb aus Hooked Zpagetti

Kurz vor Weihnachten hatte ich eine Riesenladung Hooked Zpagetti Garn in Rottönen sehr günstig bestellt (eine schöne Alternative ist das recycelte Garn von ReCotton). Seit dem liegen die riesigen Rollen hier weitgehend ungenutzt rum. Ich wollte daraus eigentlich Kissenhüllen stricken, aber das Textilgarn verstrickt sich einfach unglaublich schwer. Nun wollte ich wenigstens ein bisschen davon verwenden und mir einen kleinen Hängekorb für Wäscheklammern häkeln. Dabei fand ich eine Anleitung auf dänisch (oder norwegisch?) die ich mühselig mittels google translator übersetzen musste. Das Ergebnis hat mir dennoch sehr gut gefallen. Also habe ich die Designerin gefragt, ob ich die Anleitung für euch ins Deutsche übersetzen dürfe und bekam das "go". 


Großer Hängekorb. Foto der Designerin. 


Die Körbchen gibt es in unterschiedlichen Größen. Für alle Größen benötigt ihr eine Rolle Hooked Zpagetti Garn oder ein ähnliches Textilgarn, sowie eine Häkelnadel 12,0 mm.

Abkürzungen

  • FM - Feste Masche
  • M - Masche
  • LfM - Luftmasche
  • HStb - Halbes Stäbchen
  • Stb - Stäbchen
  • KM - Kettmasche
  • 2 Stb zus - 2 Stäbchen zusammenhäkeln - 1 Abnahme
  • 2 FM zus - 2 Feste Maschen zusammenzählen -1 Abnahme
  • Doppelte FM - Doppelte Feste Masche: Funktioniert wie beim Zusammenhäkeln zweier Fester Maschen, nur das keine Abnahmen vorgenommen werden: Einstich in die erste Masche, Faden holen, Einstich in die zweite Masche, Faden holen, Faden holen und durch alle Maschen auf der Nadel durchziehen (= 2 FM zus), Nadel NOCH EINMAL in die zweite Masche einstechen, Faden holen, Nadel in die 3. Masche einstechen, Faden holen, Faden holen und durch alle Schlaufen auf der Nadel durchziehen. Dann die Nadel NOCH EINMAL in die 3. Masche einstechen usw. 

Das Bild oben zeigt den großen Hängekorb:

Reihe 1: 5 FM in einen Magic Ring häkeln
Reihe 2: 2 FM in jede FM (= 10 M)
Reihe 3: 2 FM in jede FM (= 20 M)
Reihe 4: 1 FM, 2 FM in nächste FM (verdoppelt jede zweite Masche) = 30 M
Reihe 5: 2 FM, 2 FM in nächste FM (verdoppelt jede dritte Masche) = 40 M
Reihe 6-9: 1 FM in jede FM = 40 M
Reihe 10: 1 FM, 2 FM in nächste FM (verdoppelt jede zweite Masche) = 60 M
Reihe 11-12: 1 FM in jede M = 60 M
Reihe 13: 1 LfM, 60 HStb, 1 KM
Reihe 14: 2 LfM, 60 Stb in das Hintere Maschenglied, 1 KM
Reihe 15: 1 LfM, 60 HStb (in beide Maschenglieder, d.h. normal), 1 KM
Reihe 16: 1 LfM, 15 HStb, 30 Stb, 15 HStb, 1 KM
Reihe 17: Wie Reihe 16 aber nur in das hintere Maschenglied einstechen
Reihe 18: 1 LfM, 60 FM, 1 KM
Reihe 19: 1 LfM, jeweils in das hintere Maschenglied: 15 FM, 15 x 2 Stb zus, 15 FM, 1 KM
Reihe 20: (Henkel) 10 LfM, 1 KM in dieselbe Stelle wie bei Runde 18
Reihe 21 (optional): Krebsmaschen rund um die Öffnung des Körbchens (eine Anleitung zu Krebsmaschen gibt es hier), 10 FM rund um den Henkel und das Garn ein paar Mal um den Henkel schlingen (siehe Foto) dann die Enden vernähen.

Zur Ravelryseite der Englischen Anleitung kommt ihr hier.

Mittlerer Hängekorb. Foto der Designerin.

Melde Dich für meinen Newsletter an!

Erhalte die neuesten Handarbeits-Tipps und neue Anleitungen per Mail.


Ich werde Dir keine Spam-Nachrichten senden. Du kannst dich jederzeit abmelden.
Mittlerer Hängekorb:

Reihe 1: 3 LfM, mit FM in erste LfM zu einem Ring schließen
Reihe 2: 1 LfM, 5 FM in den Ring, mit KM schließen
Reihe 3: 1 LfM, 2 FM in jede FM, mit KM schließen = 10 M
Reihe 4: 1 LfM, 2 FM in jede FM, mit KM schließen = 20 M
Reihe 5: 1 LfM, jede 2. M verdoppeln (1 FM, 2 FM in nächste M), mit KM schließen = 30 M
Reihe 6: 1 LfM, jede 3. M verdoppeln, KM = 40 M
Reihe 7: 1 LfM, jede 4. M verdoppeln, KM = 50 M
Reihe 8: 1 LfM, 15 FM, 20 HStb, 15 FM, KM
Reihe 9: 1 LfM, 10 FM, 5 HStb, 20 Stb, 5 HStb, 10 FM, 1 KM
Reihe 10: Wie Reihe 9
Reihe 11: 1 LfM, 10 FM, 30 HStb, 10 FM, 1 KM
Reihe 12: 1 LfM, 15 FM, 20 Stb, 15 FM, 1 KM
Reihe 13: 1 LfM, 10 FM, 30 HStb, 10 FM, KM
Reihe 14: 1 LfM, 15 FM, 20 Stb, 15 FM, KM
Reihe 15: 10 LfM für den Henkel, KM in dieselbe Stelle wie beim Rundenabschluss der Vorrunde, 12 FM, 13 x 2 FM zus (aus 26 M werden 13 M), 12 FM
Reihe 16: 12 FM um die Öffnung des Körbchens herum, 12 FM in den Henkel und das Garn ein paar Mal um den Henkel schlingen (siehe Foto), dann die Enden vernähen.


Kleiner Hängekorb. Foto der Designerin.

Kleiner Hängekorb:

Reihe 1: 5 FM in einen Magic Ring, mit KM zur Runde schließen.
Reihe 2: LfM, 2 FM in jede M, KM in erste FM = 10 M
Reihe 3: LfM, 2 FM in jede M, KM in erste FM = 20 M
Reihe 4: LfM, jede 2. M verdoppeln (1 FM, 2 FM in nächste M), KM in erste FM = 30 M
Reihe 5: LfM, 30 FM, KM in erste FM = 30 M
Reihe 6: 1 LfM, 30 Doppelte FM (siehe Abkürzungen unten), 1 KM = 30 M
Reihe 7: Wie Reihe 6
Reihe 8: 6 Doppelte FM, 9 x 2 FM zus (aus 18 M werden 9 M), 5 Doppelte FM, KM
Reihe 9: 10 LfM für den Henkel, mit KM in dieselbe Stelle wie den Rundenabschluss der Vorrunde, 20 KM um die Öffnung des Körbchens herum, 12 FM in den Henkel und das Garn ein paar Mal um den Henkel schlingen (siehe Foto), dann die Enden vernähen.


Viel Spaß beim Häkeln wünscht Caro!


SHARE:

Sonntag, 8. Februar 2015

Ravelry All Time Favorites

Ich bin jetzt seit ziemlich genau 4 Jahren bei Ravelry angemeldet. Zeit, mal ein Resümee zu ziehen und ein paar Statistiken auszugraben.


  • Ich habe 110 Projekte angelegt. Das sind nicht alle, die ich in dieser Zeit gemacht habe. Trotzdem komme ich auf ungefähr 27 Projekte pro Monat.
  • Ich habe 481 Favorites in meiner Liste, darunter 5 Garne, 2 Designer, 51 Projekte und 423 Anleitungen.
  • Ich habe selbst 3 eigene Anleitungen in Ravelry eingestellt. Diese wurden insgesamt 31 Mal geliked.
  • Ich habe insgesamt 7 Freunde, 2 davon kenne ich persönlich.
  • Ich bin Mitglied in 40 Gruppen. Dabei habe ich 329 Posts in Foren dieser Gruppen verfasst und 5 Threads gestartet. In den letzten 12 Monaten habe ich die meisten Posts in der englischen Pattern Testers Group gepostet.
  • Ich habe insgesamt 11 Anleitungen über Ravelry gekauft.

Zum Schluss der kleinen Ravelry Statistik möchte ich euch noch meine 3 beliebtesten Projekte zeigen. 

Platz 3 geht mit 7 Herzchen an die Sternendecke für Sophia:
Platz 2 geht mit 9 Herzchen an gehäkelte Zickzacksocken:

Und Platz 1 mit unangefochtenen 23 Herzchen geht an mein erstes Großprojekt, eine gehäkelte Laptoptasche aus Hexagons:


SHARE:

Mittwoch, 21. Januar 2015

Teststricken: Mützen als Stashburster

Wollangebote bei diversen Discountern vor Weihnachten, Weihnachtsgeschenke und der Wolke Hegenbarth Pullover – seit Dezember ist mal wieder eine Menge Wollrest in meinen Stash (Wollvorrat) gewandert. Ich wollte die wirklich schöne Wolle möglichst schnell verarbeiten, auch wenn die gefertigten Stücke nicht unbedingt einen direkten Nutzen haben sondern erstmal in die Kiste mit den fertigen Objekten (FOs) wandern.

Gestrickt habe ich unter anderem eine englische Testanleitung zu einer Mütze mit kleinen Schmetterlingen. Ein sehr schönes Muster, nur stricke ich offensichtlich im Gegensatz zum Durchschnittstyp sehr locker. Also wurde das erste Modell kurzerhand ein Cowl und das zweite dann die Mütze. Für den Cowl habe ich Siena von Wolle Rudel (weiß) und die DROPS Baby Merino (rosa) benutzt. Die Mütze ist aus degrade Strumpfwolle von Wolle Rödel. Außerdem waren – wie so oft – mein KnitPro Karbonz Set und meine 2,5mm Rundstricknadel aus Bambus im Einsatz. Sobald die Kaufanleitung zur Mütze bei ravelry online ist, werde ich sie hier verlinken.
Cowl
Mütze mit Schmetterlingsmuster
Schmetterlingsmuster detail

Außerdem habe ich noch zwei Mützen für einen anderen Test gestrickt. Genutzt habe ich eine Diskounterwolle (super bulky) und für die zweite Mütze Reste aus der Indian Summer von Wolke Hegenbarth (noch kein Foto). Für die beiden dicken Mützen habe ich die viereckigen Holznadeln von KnitPro verwendet. Ich hätte nicht gedacht, dass sich die viereckigen Nadeln so gut stricken lassen, aber bei der dicken Wolle ist es wirklich sehr sehr angenehm. 
Hier gilt auch: Sobald die Anleitung online ist, werde ich sie hier verlinken.
Weiße Mütze gestrickt

Zu den beiden ravelry Projektseiten von mir gelangt ihr hier und hier.
SHARE:

Dienstag, 13. Januar 2015

Traumsterne eingetroffen

Nachdem ich meine erste Bestellung bei Wollträume.de so gut wie verarbeitet hatte, konnte ich dem Drang nicht widerstehen und habe noch einen großen Karton geordert. Dieses Mal nicht nur Schnäppchen großer Hersteller, sondern auch die handgefärbten Traumsterne in den Farben Nussknacker und Nebelkinder.
Traumsterne
Jetzt heißt es Strang zu Knäuel wickeln. Nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung, aber ich möchte die Wolle meiner Ma geben um Socken daraus zu stricken. Sie hat da einfach mehr Durchhaltevermögen: bei mir bleibt oft eine Socke allein.

Falls jemand Ideen für gute Muster hat, bei denen die Traumsterne gut zur Geltung kommen, immer her damit :-)
SHARE:

Montag, 12. Januar 2015

FO: Gestrickter Wolke Hegenbarth Pullover aus Indian Summer

Ich konnte zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag ein schnelles Projekt stricken: den Pullover aus der aktuellen Wolke Hegenbarth Kollektion aus der INDIAN SUMMER Wolle.

Wolke Hegenbarth Pullover

Die Wolle
Wolke Hegenbarth hat mit dem Wolllabel Pro Lana in diesem Winter eine Kollektion aus zwei Wollqualitäten herausgegeben:
Die INDIAN SUMMER und die URBAN ROOTS.

URBAN ROOTS ist ein Merinowolle mit geringem Poly Anteil. Die Wolle kommt in Unifarben daher und ist vor allem für Wintermützen und andere Accessoires geeignet.

Die INDIAN SUMMER habe ich für meinen Pullover in der Farbe Nr. 84 genutzt. Sie besteht zu 60% aus Wolle und zu 40% aus Polyamid. Die Wolle lässt sich mit Nadelstärke 7-9 super schnell und angenehm verarbeiten. Für den Pullover in Größe M (ich trage normalerweise L, stricke aber in weiser Voraussicht immer eine Größe kleiner) habe ich etwa 10,5 Knäuel verbraucht. Angegeben waren laut Anleitung 12 Knäuel. Normalerweise kostet die Wolle für den Pullover insgesamt etwa 50 Euro. Da ich etwas weniger verbraucht habe und die Wolle zu einem absoluten Schnäppchenpreis bei Wollträume.de erstehen konnte, habe ich für das Material nur etwa 22 Euro bezahlt.

Wolke Hegenbarth Indian Summer Nr 84


Die Anleitung
Ich tue mich nach wie vor schwer mit deutschen Anleitungen. Oft enthalten sie Fehler, die mich unheimlich ärgern, oder sie sind so verwirrend, dass mir der Spaß an der Sache absolut abhanden kommt. Die Anleitung zu dem Wolke Hegenbarth Pullover war da keine wirkliche Ausnahme: Ich musste sie immer und immer wieder lesen, war mir bei dem Beginn (Herunterhängendes Rückenteil mit verkürzten Reihen) teilweise nicht sicher ob das was ich tue wirklich richtig ist. Denn auf den Produktfotos ist nicht wirklich erkennbar wie der Pullover am Ende von hinten aussehen soll. Auch die Ausarbeitung des Kragens war merkwürdig beschrieben. Für Anfänger kann ich diese Anleitung deshalb nicht empfehlen. Zu den anderen Anleitungen kann ich leider noch nicht allzu viel sagen, ich habe aber vor, noch mehr davon zu testen. Das Ergebnis gefällt mir nämlich trotz der Schwierigkeiten sehr gut. Trotzdem muss man sich fragen, ob diese Anleitungen denn niemand zur Probe strickt...
Neben dem Pullover gibt es in dem PDF Dokument mit den Anleitungen ebenfalls noch Mützen, Schals und Seelenwärmer. Für Wolke Hegenbarth Fans trotz allem ein Muss :-)

Links
Wolke Hegenbarths Kollektion bei Pro Lana
Wollträume.de - Ich habe die INDIAN SUMMER dort in einer Lagerräumaktion erstanden. Es gibt immer wieder Sonderangebote und tolle selbstgefärbte Wolle. Ein Blick lohnt auf jeden Fall!
PDF-Dokument mit allen Anleitungen der Wolke Hegenbarth Kollektion bei wollstudio.com



SHARE:
Blogger Template Created by pipdig