Freitag, 16. Oktober 2015

Masche für Masche

Masche für Masche
Liebe Handarbeitsfreunde,
wollt ihr mal wieder etwas Gutes tun und wisst nicht wie?
Dawanda, der Verlag Gräfe und Unzer, Für Sie und Lana Grossa haben genau dafür eine gemeinsame Hilfsaktion mit terre des hommes ins Leben gerufen. Unterstützt werden sollen Flüchtlingskinder und junge Mädchen, die in der indischen Textilindustrie arbeiten. 


Falls ihr teilnehmen wollt:
  1. Häkelt oder Strickt bis zum 2. November ein Projekt eurer Wahl. Kostenlose Anleitungen dafür findet ihr beispielsweise bei GU, dawanda oder hier auf dem Blog unter der Rubrik Anleitungen.
  2. Schickt das fertige Teil und das Einreichungsformular an: DaWanda GmbH / Stichwort: Masche für Masche / Windscheidstr. 18 / 10627 BerlinDaWanda GmbH 
  3. Eure Werke werden dann von terre des hommes auf Weihnachtsmärkten und dawanda verkauft.  Und der Erlös wird für die genannten Projekte verwendet.
Als kleine zusätzliche Anregung verlosen die Veranstalter 20 Kreativbücher von GU und einen Dawanda Gutschein im Wert von 20 Euro.

Ich würde mich freuen wenn ihr Lust habt die Aktion zu unterstützen!


Schirmherren des Projekts ist übrigens Sarah Wiener, die erst vor kurzem ihr neues Strickbuch Wohlfühlmaschen bei GU herausgegeben hat. Ich habe ein Rezensionsexemplar beim Verlag angefragt, um es euch genauer vorstellen zu können.

Wohlfühlmaschen Sarah Wiener Cover

Bis dahin sagt der Kurztext von GU so viel: "Immer mehr Menschen möchten gerne kreativ sein, mit den eigenen Händen etwas Schönes schaffen und den Lebensstil naturnah gestalten. Wie sich Nachhaltigkeit im Alltag einfach und mit viel Lebensfreude umsetzen lässt, verkörpert kaum jemand so glaubhaft wie die Köchin Sarah Wiener. "Alles verwerten" - ist ihr Motto beim Kochen. Bei so viel Sympathie für nachhaltigen Lebensgenuss ist es nur folgerichtig, dass sie jetzt eines der schönsten Geschenke der Natur in ihren Fokus rückt: kuschelige Wolle! 30 Anleitungen für flauschige Strickmodelle stellt sie in ihrem neuen Buch Wohlfühlmaschen vor, und zwar ganz nach Sarah Wiener-Art: sonnig, fröhlich und unkompliziert! Das Buch ist in drei Kapitel unterteilt: Strickanleitungen für warme Sachen für draußen, charmante Anleitungen zum Aufmascheln der eigenen Küche und wohlige Maschen fürs gemütliche Zuhause. Vom einfachen Topflappen bis zum Zopfmuster für Fortgeschrittene - mit Sarah Wiener wird nachhaltiger Lifestyle nun herrlich bestrickend!"


SHARE:

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Teststricken: Wieder eine Mütze aus Sockenwolle


Gestrickte Mütze


Gestern konnte ich mal wieder ein Strickprojekt abschließen – und das auch noch mit Hilfe von dünner Sockenwolle, die schon seit Monaten in meinem Stash rumlungerte: die Jawoll Magic von Lang Yarns.

Das war mein zweiter Test für die Designerin. Da ich sehr locker stricke, ist die Mütze für mich leider viel zu groß geworden, ihr solltet vorher also genau eure Maschenprobe testen. Ansonsten ist es eine wirklich schöne Anleitung, und ich kann euch die Mützen von Kathy wirklich nur empfehlen. Sie erklärt sehr strukturiert und man kann die einzelnen Schritte super nachvollziehen. Wenn ihr einige englische Abkürzungen zum Stricken kennt, reicht das in der Regel aus. Bei konkreten Fragen helfe ich auch gern weiter. 


Und. hier geht es zu meinem Projekt auf Ravelry.

Zur englischen Anleitung gelangt ihr hier. Sie ist im Moment für 4.75 $ (4,28€) erhältlich.
SHARE:

Dienstag, 13. Oktober 2015

infa-kreativ in Hannover

Liebe Leute,

gestern war ich auf der infa-kreativ in Hannover unterwegs. Der kreative Ableger der infa findet nur an drei Tagen statt, weshalb ich mir den Montag herausgepickt hatte. Das hatte sowohl Vor- als auch Nachteile: Es war zwar gefühlt weniger voll, dafür waren einige Stände aber auch schon beinahe leer gekauft.
Wonach wollte ich Ausschau halten: Spinnmaterial und das neue Korkgarn der Firm Pascuali.

Zunächst wurde ich regelrecht überschüttet mit Farben und Materialien, denn die Messe ist wirklich kein schnuckliges kuscheliges Lädchen, in dem man in Ruhe bummeln kann. Es ist laut, die Hallen sind riesig, überall Menschen und wenig Übersicht für Orientierungslose. In der Nähe der STRICK! Ecke fand ich dann was ich suchte – ein paar Stände mit Kammzügen. Nun bin ich weniger bereit, für einen Kammzug über 10 Euro herzugeben, nur weil es gefärbt wurde. Das kann ich mittlerweile allein. Also suchte ich Naturkammzüge und mal etwas Neues für mein Bliss. Und siehe da: Ich fand den Stand von WollLocke. Dort war doch Tatsächlich ein Spinnrad in Aktion zu sehen! Super! Genau danach hatte ich gesucht. Und jede Menge naturfarbener Kammzüge. Ich entschied mich dann nach einem kurzen, aber sehr interessanten und informativen Plausch, für 2 dunkle Alpakakammzüge und eine Tüte mit Polarfuchs.
Polarfuchs und Alpaka von WollLocke
Alpaka habe ich zum ersten Mal gekauft und auch Polarfuchs hatte ich noch nie. Dabei muss man wissen, dass Polarfuchs keine Rasse ist, sondern ein Gemisch aus Isländischer Wolle bezeichnet, die sehr gut filzt und wasserabweisend ist. Hier noch mal eine Detailaufnahme beider Stränge:
Polarfuchs und Alpaka

Den Polarfuchs musste ich natürlich am Bliss sofort anspinnen: Es ist eine tolle Anfängerfaser, lässt sich klasse ausziehen und wird bestimmt ein Spaziergang mit dem Spinnrad. Das Alpaka muss noch ein bisschen warten. Da ich den Tipp bekommen habe es als Single zu Lacegarn zu verspinnen, müssen meine über den Urlaub eingerosteten Spinnfähigkeiten erst wieder geschult werden – natürlich mit Hilfe des Polarfuchs. Außerdem hat mir die nette Dame von WollLocke noch verraten, dass sich statt einem Entspannungsbad auch ein Abstecher in den Dampfgarer für die fertig gesponnene Wolle lohnt. Super Idee!

Ein weiteres Schmankerl war der Stand von Pascuali. Ich hatte gehofft mal das Korkgarn fühlen zu dürfen, denn es klingt wirklich nach einer tollen veganen Wollalternative. Es handelt sich um ein mit Baumwolle und Poly gemischtes Bändchengarn, dass laut Hersteller sowohl für Dekorations- und Gebrauchsartikel, als auch für Oberbekleidung genutzt werden kann. Ein Knäuel kostet auch auf der Messe 17 Euro, was mir zum Testen eindeutig zu teuer ist. Da habe ich doch lieber ein Knäuel des Bambusgarns in meine Tasche hüpfen lassen. Vom netten Standbetreuer gab es noch Farbkarten von der Bambus, Mais und Re-Jeans Palette der Firma. Letztere ist besonders interessant: Recycelte Jeans wird zu Strickwolle, die schön griffig ist und sich sicher toll verarbeiten lässt. Ein Review der Bamboo Wolle folgt, sobald ich sie verarbeitet habe.
Pascuali Bamboo Bio
Bamboo Bio und Farbkarten von Pascuali
Insgesamt war der Besuch auf der infa wirklich überwältigend und das Angebot riesig. Es war toll mal eine so große Auswahl an Händlern zu sehen, aber ich habe mich an meine Vorgaben gehalten und weitestgehend nur das Gekauft, was ich mir vorgenommen hatte. Nun heißt es, die neuen Materialien zu testen.



SHARE:
Blogger Template Created by pipdig