Dienstag, 13. Oktober 2015

infa-kreativ in Hannover

Liebe Leute,

gestern war ich auf der infa-kreativ in Hannover unterwegs. Der kreative Ableger der infa findet nur an drei Tagen statt, weshalb ich mir den Montag herausgepickt hatte. Das hatte sowohl Vor- als auch Nachteile: Es war zwar gefühlt weniger voll, dafür waren einige Stände aber auch schon beinahe leer gekauft.
Wonach wollte ich Ausschau halten: Spinnmaterial und das neue Korkgarn der Firm Pascuali.

Zunächst wurde ich regelrecht überschüttet mit Farben und Materialien, denn die Messe ist wirklich kein schnuckliges kuscheliges Lädchen, in dem man in Ruhe bummeln kann. Es ist laut, die Hallen sind riesig, überall Menschen und wenig Übersicht für Orientierungslose. In der Nähe der STRICK! Ecke fand ich dann was ich suchte – ein paar Stände mit Kammzügen. Nun bin ich weniger bereit, für einen Kammzug über 10 Euro herzugeben, nur weil es gefärbt wurde. Das kann ich mittlerweile allein. Also suchte ich Naturkammzüge und mal etwas Neues für mein Bliss. Und siehe da: Ich fand den Stand von WollLocke. Dort war doch Tatsächlich ein Spinnrad in Aktion zu sehen! Super! Genau danach hatte ich gesucht. Und jede Menge naturfarbener Kammzüge. Ich entschied mich dann nach einem kurzen, aber sehr interessanten und informativen Plausch, für 2 dunkle Alpakakammzüge und eine Tüte mit Polarfuchs.
Polarfuchs und Alpaka von WollLocke
Alpaka habe ich zum ersten Mal gekauft und auch Polarfuchs hatte ich noch nie. Dabei muss man wissen, dass Polarfuchs keine Rasse ist, sondern ein Gemisch aus Isländischer Wolle bezeichnet, die sehr gut filzt und wasserabweisend ist. Hier noch mal eine Detailaufnahme beider Stränge:
Polarfuchs und Alpaka

Den Polarfuchs musste ich natürlich am Bliss sofort anspinnen: Es ist eine tolle Anfängerfaser, lässt sich klasse ausziehen und wird bestimmt ein Spaziergang mit dem Spinnrad. Das Alpaka muss noch ein bisschen warten. Da ich den Tipp bekommen habe es als Single zu Lacegarn zu verspinnen, müssen meine über den Urlaub eingerosteten Spinnfähigkeiten erst wieder geschult werden – natürlich mit Hilfe des Polarfuchs. Außerdem hat mir die nette Dame von WollLocke noch verraten, dass sich statt einem Entspannungsbad auch ein Abstecher in den Dampfgarer für die fertig gesponnene Wolle lohnt. Super Idee!

Ein weiteres Schmankerl war der Stand von Pascuali. Ich hatte gehofft mal das Korkgarn fühlen zu dürfen, denn es klingt wirklich nach einer tollen veganen Wollalternative. Es handelt sich um ein mit Baumwolle und Poly gemischtes Bändchengarn, dass laut Hersteller sowohl für Dekorations- und Gebrauchsartikel, als auch für Oberbekleidung genutzt werden kann. Ein Knäuel kostet auch auf der Messe 17 Euro, was mir zum Testen eindeutig zu teuer ist. Da habe ich doch lieber ein Knäuel des Bambusgarns in meine Tasche hüpfen lassen. Vom netten Standbetreuer gab es noch Farbkarten von der Bambus, Mais und Re-Jeans Palette der Firma. Letztere ist besonders interessant: Recycelte Jeans wird zu Strickwolle, die schön griffig ist und sich sicher toll verarbeiten lässt. Ein Review der Bamboo Wolle folgt, sobald ich sie verarbeitet habe.
Pascuali Bamboo Bio
Bamboo Bio und Farbkarten von Pascuali
Insgesamt war der Besuch auf der infa wirklich überwältigend und das Angebot riesig. Es war toll mal eine so große Auswahl an Händlern zu sehen, aber ich habe mich an meine Vorgaben gehalten und weitestgehend nur das Gekauft, was ich mir vorgenommen hatte. Nun heißt es, die neuen Materialien zu testen.



SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template Created by pipdig