Samstag, 23. Januar 2016

Mojo Socken

Nach einer halben Ewigkeit habe ich es geschafft mal wieder Socken zu stricken. Ich wollte mein Neko Nadelspiel in 2.5mm testen und meine selbstgefärbte Wolle mal verwenden um ein gestricktes Anschauungsobjekt zu haben. Ich stricke recht locker und sollte mir für mein nächstes Sockelprojekt wirklich vornehmen kleinere Nadeln zu nehmen. 2.25 wäre perfekt, aber die gibts in Deutschland ja nicht in Massen. 2.0 wird wahrscheinlich schon wieder zu klein. Vielleicht lag es aber auch echt nur an den Nekos, was schade wäre... Eine ausführliche Rezension zu den Nadelspielen – vermutlich mit kleiner Verlosung – folgt im Februar.

Mojo Socken

Mojo Socken

Mojo Socken Detail
Kleine Detailaufnahme – hier sieht man schon, dass meine Rippen (2 rechts, 2 links) ganz schön locker aussehen.
Mojo Socken Spitze
Hier seht ihr eine Detailaufnahme der Spitze. Die original Mojos werden von der Spitze zum Schaft gestrickt – also umgekehrt zur traditionellen Sockenstrickweise. 
Mojo Socken
Unangezogen zeigen die Mojos dann noch mal einen ganz eigenen Charakter ;-)
Die Anleitung zu den Mojos findet ihr bei Ravelry: hier. Für geübte Stricker sollten die Fotos als Anleitung aber eigentlich reichen. Ich habe mich nicht direkt an die Anleitung gehalten sondern eher darauf geachtet, dass die Socken am Ende auch passen. Die Idee finde ich nach wie vor genial. Meine ersten Mojos sahen übrigens so aus:

Mojo Socken mit spitzer Spitze
Meine ersten Mojos entstanden 2011 – klassisch vom Schaft zur Spitze.

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template Created by pipdig