Samstag, 30. Januar 2016

Neko Stricknadeln - Socken stricken mit 3 Nadeln

– Werbung: Diese Stricknadeln wurden mir kostenfrei vom Verlag zur Verfügung gestellt. –
– Der Artikel enthält Werbelinks –

Seit Ende des letzten Jahres teste ich nun schon fleißig eine neue Innovation auf dem Handarbeitsmarkt: Die Nadelspiele von Neko. Stricken mit 3 Nadeln! Ich war sehr angetan, als ich von den Nadeln hörte, war es mir doch schon immer ein Dorn im Auge, mit 5 Nadeln eine Socke stricken zu müssen. Ich habe die Maschen dann meist auf 2 Nadeln gequetscht, was häufig ziemlich frickelig war. Also: Gleich mal bei Neko nach Testobjekten gefragt. Und schon nach wenigen Tagen waren dann 4 Stärken bei mir: 2.5mm, 3.0mm, 3.5mm, 6.0mm und 9.0mm.
Die 3.0mm Nadeln sind direkt an meine Mutter weitergewandert. Sie strickt sehr locker und im Moment häufig Socken mit 6-fädiger Sockenwolle. Natürlich hat sie gleich einen Testauftrag bekommen.

Allgemeines

Die Nadeln von Neko sollen das Stricken in Runden bequemer und schneller gestalten. Sie sind so konzipiert, dass man mit 3 Nadeln auskommt. Das hat den Vorteil, dass man je die Hälfte der Maschen auf nur einer Nadel liegen hat und dementsprechend seltener die Nadel wechseln muss. Die Nadeln sind jeweils in der Mitte gebogen.
Es gibt sie mittlerweile in den Größen 2.0mm bis 12.0mm.
Für Socken: 2.0, 2.5, 3.0, 3.5, 4.0, 5.0 mm - 7,50 Euro
Für Cowls und Mützen: 6.0, 7.0, 8.0, 9.0, 10.0, 12.0 mm - 9,50 Euro

Natürlich könnte man auch mit den Nadeln der Stärke 9.0 mm Socken stricken. :-D Allerdings ist das wohl eher unüblich. Dennoch: Die für Mützen gedachten Nadeln besitzen eine kleine Besonderheit – die Löcher. Ihr fragt: "Nadeln mit Löchern? Hä?" - "Ja", sage ich. Ihr Lieben, dass ist wirklich eine tolle Sache: Am Ende der Mützenabnahme einfach den Arbeitsfaden durch das Loch stecken und durch die verbliebenen Maschen ziehen. Es ist eine klasse Idee, die jetzt keine Begeisterungsstürme heraufbeschwört, aber doch sinnvoll ist. Die Löcher stören beim Stricken nämlich absolut nicht. Theoretisch könnte man mit Hilfe der Löcher auch Sicherheitsfäden bei besonderen Mustern automatisch während des Strickens in die Maschen laufen lassen. Ich hoffe ihr versteht, wie ich das meine. Probiert habe ich es noch nicht – ich bin immer so selbstbewusst und denke: "Ach, das Muster macht mir keine Angst. Tschacka!" Aber wer sich unsicher ist und ein schwieriges Muster austestet, könnte hieran gefallen finden.

Zurück zum Thema: Jede Nadelstärke hat ihre eigene Farbe. Beispielsweise seht ihr hier auf dem ersten Foto die Nadeln in der Stärke 3.0 mm in gelb in Aktion:
Neko 3.0mm mit 6fach Sockenwolle, gestrickt von meiner Ma.

In 9.0 mm sind sie dann zum Beispiel lila:

9.0 mm Neko Nadeln mit Urban Roots Wolle von Wolke Hegenbarth.
Wie ihr sicherlich auf den Fotos sehen könnt, sieht das ganze etwas ungewohnt aus. Man arbeitet sich aber recht schnell in die neue Technik ein. Nachdem eine Nadel abgestrickt ist, werden die abgestreckten Maschen um die "Kurve" geschoben, so dass etwa die hälfte der Maschen auf der einen und die Hälfte auf der anderen Seite der "Kurve" liegen. Dann werden die Maschen der nächsten Nadel alle auf eine Seite geschoben. Klingt kompliziert, ergibt sich aber beim Stricken ganz logisch von selbst.
Ich bin eine Lockerstrickerin und hatte deshalb mit den 2.5mm Nadeln meine Probleme:
Mojo Socken
Diese Mojos habe ich mit den 2.5mm Nekos gestrickt.
Das Problem habe ich allerdings immer und ich würde es jetzt nicht auf die Nadeln schieben. Als ich die Nadeln zum Testen angefragt habe, war die Stärke 2.0 aber leider noch nicht erschienen. Vielleicht ergibt sich da noch mal eine Probemöglichkeit.
Wolke Hegenbarth Mütze
Mütze aus dem Buch von Wolke Hegenbarth mit 9.0mm Neko Nadelspiel.
Kaufen könnt ihr die Nadeln direkt bei Neko oder über einen der Händler. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Meine Einschätzung

Ich hätte es vorher nicht erwartet, aber meine Meinung ist sehr stark von den unterschiedlichen Nadelstärken abhängig. Ich gehe deshalb chronologisch nach meinen Tests vor:

3.5mm

Ich habe mit 6-fach Sockenwolle gestartet und kleine bunte Kindersocken gestrickt. Das hat wunderbar geklappt. Am Anfang habe ich mit ein bisschen blöd angestellt und in der ersten Runde die dritte Nadel ganz vergessen. Mit 2 Nadeln kommt man auch bei den Nekos nicht weit :-D 
Nach einer kurzen Zeit ging es dann aber wunderbar und ich habe wirklich das Gefühl, schneller zu stricken als mit einem herkömmlichen Nadelspiel. Die Nadeln machen natürlich keinen so hochwertigen Eindruck wie Holznadeln, aber das hat mich persönlich wenig gestört. Die Eigenschaften des Materials sind gut und man hat nicht gleich Angst, bei einer kleinen Biegung etwas zu zerbrechen. Dazu muss ich sagen, dass sich das Material doch sehr stark biegt. Wer damit ein absolutes Problem hat, wird die Nekos sicherlich nicht mögen. 

6.00mm

Für einen kleinen Cowl und eine Mütze habe ich dann diese Stärke ausgepackt. Die größeren Nadelstärken sind wesentlich fester und biegen sich nicht. Allerdings fühl sich das Material dadurch noch mehr nach "billiger Plastik" an. Mich stört das auch hier nicht. Die Vorteile der Nadeln machen diese kleinen Kritikpunkte einfach weg. Beim Autofahren konnte ich entspannt stricken, ohne Angst dass machen herunterfallen oder mir eine Nadel zwischen die Sitze rutscht. 

9.0mm

Ja, es funktioniert. Nein, ich werde kein Fan. Diese Nadelstärke war mir dann doch einfach zu groß, zu unhandlich, zu viel Plastik, zu starr. Was diese Größenordnungen angeht, bleibe ich dann lieber bei Rundstricknadeln.

2.5 mm

Nun also eine meiner Lieblingsnadelstärken. Über meine Mojo-Socken habe ich euch ja schon berichtet. Generell bin ich zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn die Mojos zu locker geworden sind. Das ist aber sicherlich nicht den Nekos zu schulden sondern meiner lockeren Art :-D Dazu kommt aber leider, dass sich die Nadeln in dieser Stärke doch sehr stark biegen. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Ich werde sie demnächst für Autofahrten, im Urlaub und generell Unterwegs nutzen. Zu Hause werden sie meine Holznadeln aber nicht ablösen können.

3.0 mm

Diese Stärke habe ich von meiner Ma testen lassen. Sie ist wohl ganz gut klar gekommen, hat aber auch die Biegsamkeit und die generelle Haptik bemängelt. 

Fazit

Ich kann euch nur empfehlen die Nadeln einfach mal zu testen. Die Preise sind in Ordnung und für Unterwegs sind sie echt toll. Mein persönlicher Favorit ist die Stärke 3.5mm. Hier störte mich weder die etwas minderwertige Haptik, noch die starke Biegsamkeit und die Vorteile des schnelleren und sichereren Stricken auch unterwegs, kamen voll zum Tragen. 
Ich glaube, bei den Nekos scheiden sich die Geister und jeder muss selbst einmal an die Nadel. Für den einen mag es toll sein, der andere wird sie in die Ecke schmeißen. Meiner Oma würde ich jetzt nicht unbedingt mit diesem "neumodischen Kram" kommen, da die Technik doch ein wenig anders ist. Wer allerdings noch keine riesige Nadelsammlung hat und gerade eine Anleitung mit einer ganz bestimmten Nadelstärke vor Augen hat, die er noch nicht besitzt – ausprobieren! Es kann sich durchaus lohnen!

Links

Zur Seite von Neko gelangt ihr hier: www.nekoknit.com

Die Nadeln wurden mir freundlicherweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Diese Rezension gibt meine absolut persönliche, subjektive und ehrliche Meinung wieder.
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template Created by pipdig