Sonntag, 17. September 2017

Deutsches Ravelertreffen und Bielefeld spinnt 2017

Der Stand von Yundi&Grete 
Eindrücke sacken lassen schön und gut – manchmal will der Eindruck auch sofort niedergeschrieben werden. Nach zwei intensiven Tagen in Bielefeld berichte ich über meine Eindrücke – gemeine Wollviren-streuende Fotos inklusive.



Bielefeld hat auch schöne Ecken! Die Stadt ohne Namen hat uns am frühen Morgen in Empfang genommen und mit Sonnenschein begrüßt. Der Ravensberger Park bot eine super Kulisse für ein erstes Foto am Morgen. So konnte der Tag mit meinen Strickfreundinnen am Samstag beginnen. Nachdem wir den ordnungsgemäßen Eingang ins Gebäude gefunden hatten, ging es in die Wollberge...

Handgefärbte Wolle von Ovillo
Ovillo Wolle
... und zu den Färberinnen, die uns diese tollen Garne liefern. Einige kannte ich von früheren Events (Leipzig, Suhlingen). Andere wurden kennen gelernt und es war toll, mit so kreativen Menschen zu fachsimpeln und die Gesichter hinter den oft so digitalen Wollfotos in diversen Verkaufsgruppen und Shops kennenzulernen.

noch mehr Ovillo Suchtkram
Definitiv wird meine Anhängerschaft zur Wolle von Ovillo steigen: Das Farbspektrum ist breit, die Qualitäten klasse und die Mutter der Farbkreationen absolut liebenswürdig und eine freundliche Seele im Wollkaufrausch-Chaos. Hier sind insgesamt 5 Stränge in meinen Beutel gewandert.

Buttjebeyy 
Ebenso in der großen Halle des Gebäudes fanden wir Gesa von Buttjebeyy, mit ihren pflanzengefärbten Garnen und Kammzügen. Hier bin ich sowieso schon Fan und Kunde, weil mir die Idee der Pflanzenfärbungen super gefällt. Während der Tour de Fleece hatte ich viele Fotos von einer ihrer handgefärbten Wolle-Seide-Mischungen auf meinem Instagram-Account gezeigt, versponnen mit meinen Handspindeln im Urlaub auf Ibiza.

Fiberpassion handgefärbte Kammzüge und Spinnfasern
Fiberpassion
Bei Fiberpassion hab ich auch schon mal zugeschlagen, allerdings nur im Abverkauf. Dieses Mal ist nichts in meinen Beutel gewandert, auch wenn die Fasern und Garne echt toll und die Färbungen aaaabsolut einzigartig sind.

Fiberpassion handgefärbte Wolle
Noch mal Fiberpassion...da will man eigentlich sofort zugreifen
Insgesamt stellte sich irgendwann eine Reizüberflutung ein. So viele Stände, so viel Wolle, so viele Fasern und so viele Menschen, mit denen man tatsächlich auch mal ein paar Worte wechseln konnte. Denn es war relativ überschaubar, was das kaufende Publikum anging. Um 14 Uhr schaute ich kurz in einen Spinnkurs von Chantimanou zum Thema "Streichgarne", danach ging es dann weiter und schließlich mit relativ leeren Taschen nach Hause. Der erste Tag bestand für mich zum größten Teil aus Gucken und Quatschen.

Werden deine Strickbündchen immer zu locker und rutschen von Füßen und Köpfen? Dann hol' dir meine Bündchen-Tipps! 
Garne von Jennifer von Lütt Wollhus...
Am zweiten Tag ging es mit dem Auto nach Bielefeld – von Hannover etwas über eine Stunde Fahrtzeit. Das Spinnrad saß brav auf dem Rücksitz angeschnallt und fragte zum Glück nicht, ob es Pipi machen könne oder wann wir endlich da seien. Ein Parkplatz war schnell gefunden und vor dem geplanten Spinnkurs um 14 Uhr, drehte ich mit meiner spinnerten Freundin eine zweite (oder hundertste?) Runde durch die Hallen. 

...nimm uns mit! 
Der Plan bestand darin, noch eine ungefärbte Pullovermenge zu kaufen und eine Merino-Seide Mischung als Kammzug zum Färben zu finden. Gekauft habe ich am Ende nur ersteres und viele Fasern und Garne, die ich eigentlich nicht haben wollte.

Yundi&Grete...
Aber das macht eine solche Veranstaltung ja auch aus.
Mein geplanter Spinnkurs bei Chantimanou behandelte das Spinnen von Garnen fürs Weben. Ihr erinnert euch: Ich hab da so ein Gerät. Das muss unbedingt mal wieder genutzt werden. Zuvor durfte ich ein kleines Interview mit Chanti führen. Das wichtigste daraus und Fotos von den Workshops zeige ich euch in den nächsten Tagen in einem eigenen Beitrag. Meine Ausbeute von Bielefeld spinnt seht ihr innerhalb der nächsten Tage und Wochen auf meinem Instagram-Account.

...gibt es in der Nähe von Hannover. Und deshalb immer öfter auf meinen Nadeln.
Insgesamt hat das Wochenende sehr viel Spaß gemacht, war aber auch ziemlich anstrengend. Ich hab auch die blöde Angewohnheit, bei solchen Events immer viel zu wenig und zu unregelmäßig zu Essen. Nun hab ich mir wohl eine kleine Erkältung eingefangen und hoffe, dass ich bis zum Bloggertreffen bei Addi am Mittwoch wieder fit bin. Drückt die Daumen! 


Verlinkt bei #sonntagsglück, #stricklust.





MerkenMerken
MerkenMerken
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Blogger Template Created by pipdig